Inhalt

JüL

Jahrgangsübergreifendes Lernen  - kurz: JüL

JüL – was ist das denn?

  • Dunja, 6 Jahre – 1. Schulbesuchsjahr Löwenklasse:                                                          Gerade eingeschult und sehr gespannt auf Schule. 
  • Theo, 7 Jahre – 2.Schulbesuchsjahr Löwenklasse:                                                                     Ist der Pate von Dunja und zeigt ihr, wie alles in der Schule so läuft. Er selbst kommt gut mit       und ist stolz, ein großes Kind in der Lerngruppe zu sein. 
  • Sercan, 5 Jahre – 1.Schulbesuchsjahr Löwenklasse:

     Ist vorzeitig eingeschult und wird erst Weihnachten 6 Jahre alt, Zahlen interessieren ihn                   besonders. Er freut sich, mit älteren Kinder zu lernen und zu spielen. 

  • Collin, 8 Jahre – 3. Schulbesuchsjahr Löwenklasse:                                                          Braucht für das Lernen etwas länger, wobei das Rechnen ihm besonders schwer fällt.Er lernt      besonders gerne mit Theo zusammen. 
  • Henriette, 6 Jahre – 1.Schulbesuchsjahr Löwenklasse:                                                          Kann schon lesen und schreiben, rechnen lernt sie gerade erst. Sie hat schon eine erste kleine Geschichte geschrieben und durfte diese vorlesen. 

     Alican, Timon, Gundel, Frauke, Leonhard, Gemma, alle besuchen die Löwenklasse,alle                   sind schon unterschiedlich lange Schulkinder und freuen sich jeden Tag auf ihre großen und           kleinen Freunde in ihrer jahrgangsgemischten Klasse.

 

Unsere Schule begegnet den großen Unterschiedlichkeiten und Lernständen der Schülerinnen und Schüler bei der Einschulung mit dem Konzept des jahrgangsübergreifenden Lernens.

Die Kinder aus Klasse 1 und 2 lernen GemeinSaM in einer Lerngruppe. Diese Aufgabe stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar.

Das bedeutet für den Unterricht:

  • Lehrerinnen und Lehrer versuchen Aufgaben zu finden, die auf unterschiedlichen Leveln bearbeitet werden können.
  • Schulanfänger lernen schnell alle Abläufe des Schullebens kennen, weil sie diese von ihren Mitschülern und Paten täglich vorgelebt bekommen.
  • Das Wissen wird an die Möglichkeiten der Kinder angepasst (individuelle Wochenpläne).
  • Eine anregende Lernumgebung, in der die Kinder schnell selbstständig arbeiten sollen.
  • Schülerinnen und Schüler, die bereits ein oder zwei Jahre in der Lerngruppe zusammen sind, lernen Verantwortung zu übernehmen. Sie werden in ihrem Selbstvertrauen gestärkt und können als Vorbilder handeln.
  • Schulanfänger, die bereits in einem Fach viele Kompetenzen mitbringen, können möglicherweise mit den großen Kindern der Lerngruppe lernen.
  • Kinder, die in einem Bereich mehr Unterstützung benötigen oder einfach langsamer lernen, arbeiten an Inhalten der Schulanfänger mit oder verbleiben einfach ein weiteres Jahr in ihrer Lerngruppe mit dem entsprechenden Klassenlehrer.

Diese Vielfalt ist eine große Chance und gemeinsame Aufgabe! Unser Ziel ist es, GemeinSaM mit Ihnen den Bildungsweg Ihres Kindes zu gestalten. Die Verantwortung für eine positive Entwicklung Ihres Kindes liegt bei Ihnen und hängt im Wesentlichen von Ihrer Zusammenarbeit mit der Schule ab.

nach oben zurück